Interclub VI Turnier – großartige Leistung der Sportler!

Die Interclub Turniere des German Top Team und der angeschlossenen Schulen haben in diesem Jahr einen gewaltigen Schub bei den Grapplern des Teams verursacht. Teilweise absolvieren die Athleten aus den Teams bis zu 14 Kämpfe an einem Tag im Jiu-Jitsu und Luta Livre nach dem Submission-Only Modus und den Kämpfern wird körperlich und psychisch alles abverlangt.

Sonntag fand das vierte Interclub Turnier des GTT in diesem Jahr statt und wieder bekam man mehr als 70 packende Fights im Oktagon zu sehen.
Vor allem bei den Kämpfen in der Intermediate Klasse ging es ordentlich zur Sache und man bekam Jiu-Jitsu und Luta Livre auf sehr hohem Niveau geboten.

Im Brazilian Jiu-Jitsu wird im Gi der traditionellen Jacke und Hose gekämpft. Hier kann der Kampf mit allen Helbeln, Würgen und Aufgabegriffen gewonnen werden. Wird nach 6 min kein Sieger ermittelt geht es in den „Sudden-Death“. Hier muss immer Abwechselnd der Gegner aus der Rückenlage in einer Minute zur Aufgabe gezwungen werden. Wenn auch das misslingt gibt es einen Schiedsrichterentscheid. Beim Luta Livre wird nur mit Shorts und Shirt gekämpft.

Den 1. Kampf des Tages machte unser Tobias Fell in der Lightweight Division (-76kg) im Brazilian Jiu-Jitsu gegen den Reutlinger Ali Celik den er im harten Kampf nach Punkten bezwang.
Dort kam er im Finale auf den starken Sven Fortenbacher und holte sich die verdiente Silber Medaille.

In der darüberlegenden Klasse -82,3kg kämpfte Sebastian Wülk und gewann im Halbfinale gegen Peter Trinkle von der Kampfkunstschule Nürtingen. Bereits beim letzten Interclub Turnier kam es zu dieser Konstellation, wobei der Alpha Fighters Kämpfer Sebastian noch knapp unterlag. Diesmal setzte er mit einem soliden Sieg ein Ausrufezeichen. Im Finale unterlag er gegen den Profi Shooter Jonathen Estedt vom German Top Team Reutlingen in einem mehr als packenden Kampf! Silber!

Bei den Frauen startete Susanne Jäger in der Jiu-Jitsu Klasse -64kg und kam im Finale auf die technisch starke Österreicherin Maria Kuhl. Susanne zeigte ihr starkes ringerisches Können mit wunderschönen Würfen. Am Ende reichte es für die Silbermedaille.

Danach ging es im Luta Livre weiter. Hier wird ohne die Jacke gekämpft.

Bei der Newcomer Klasse -76kg gingen gleich 2 Alpha Fighters an den Oktagon: Andreas Hönniger und Dennis Pass

Dennis Pass machte den Kampf seines Lebens gegen Orhan Köse. Nach einer sehr starken dominanten Runde ging der Sieg an den überglücklichen Pass.

Im Finale stieß er auf seinen Teamkameraden Andreas Hönniger. Beide schenkten sich nichts und Dennis Pass hielt stark dagegen, aber am Ende musste er sich Hönniger geschlagen geben.

Bei den Frauen +60 kg marschierte Susanne Jäger durchs Halbfinale und stieß abermals auf die Österreicherin Maria Kuhl, die für Luiz Palhares Jiu-Jitsu startete.
Diesmal kam es zu einer wahren Schlacht. Susanne zeigte ihr starkes Können und Siegeswillen! Am Ende unterlag sie buchstäblich hauchdünn gegen Kuhl. Trotzdem Silber und aufs Treppchen.

Bei den Fortgeschrittenen -76kg kam Tobias Fell auf den erfolgreichen Shootokämpfer Markus Held. Mehr als knapp verpasste er den Einzug ins Finale, gegen den späteren Turniersieger.
Im kleinen Finale holte er sich noch die Bronzemedaille gegen Peter Trinkle aus Wernau.
Marlon Peterle startete in seiner Gewichtsklasse -83kg und in der „Open Weight“ (alle Gewichtsklassen gemischt). Hier setzte er starke Ausrufezeichen mit unglaublich starken Kämpfen! Vor allem sein schneller Aufgabesieg, gegen den Kemptener Volodymyr Tarverdov, den er in nur 18 via Fußhebel zur Aufgabe zwang, ist hervorzuheben!
Am Ende unterlag er im Finale und holte sich die Silbermedaille in seiner Gewichtsklasse.

Bei den Fortgeschrittenen +100kg wurde Trainer Gregor Bytomski 3.Platzierter, als er im Halbfinale unterlag und im Kampf um Platz 3 siegte.

Trainer Martin Vath war mehr als stolz über die Leistung seiner Schüler, die wirklich zeigten, dass sich alle weiterentwickelt haben und auf dem richtigen Weg sind!

 

Ein riesigen Dank an Peter Angerer, für die saubere und sehr gute Ausführung des Turniers.
Fairness und Sportlichkeit wird in unserem Team großgeschrieben!

 

Like und Teile das ALPHA FIGHTERS Erlebsnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.