Shooto Rookies IV.

Am vergangenen Samstag ging es bei den Grünsfelder Alpha Fighters heiß her.
Shooto ist die älteste MMA Liga und mit ihrer „Rookies“ Reihe, bietet sie aufstrebenden Kämpfern einen guten Start um Ring- bzw. Käfigluft zu schnuppern.

https://youtu.be/a7DkH5-hEV4

MMA (Mixed Martial Arts) ist die Vermischung aller Kampfsportarten und erlaubt den Sportlern facettenreich in allen Distanzen zu kämpfen.
Es kommen im Stand Kickboxen und Ringen zum Einsatz, während der Bodenkampf mit Aufgabegriffen wie Hebel und Würger genauso wichtig ist.
Die Rookies-Veranstaltungsreihe wird mit Helm, Schienbeinschonern und etwas dickeren Fausthandschuhen ausgefochten und erlaubt hier ein toller Einstieg in das D-Klasse Reglement.

Von den Alpha Fighters waren 8 Kämpfer unter Trainer Martin Vath, in verschieden Gewichtsklassen dabei. Boxtrainer Abubaker Ismailov coachte die junge Garde, die zu Höchstform auflief!

Mit 33 Kämpfen gab es spektakuläre Kämpfe zu sehen und Shooto Deutschland Präsident Peter Angerer war mehr als zufrieden mit der Entwicklung und der Qualität aller Kämpfe.

Von Belgien über Hamburg bis nach Kempten waren 28 Kämpfer angereist, von denen Jeder zum Gewinnen gekommen war.

Das Leichtgewicht -70,3kg war mit Linus Ritzer besetzt. Linus machte sein MMA Debüt, nachdem er zuletzt im K1 Kickboxen angetreten war und durfte in der Klasse gegen den Stuttgarter Kerem Karaaslan als Auftakt in den Cage, was Ritzer mit Punkten für sich entschied.
Im Halbfinale unterlag er dem sehr starken und späteren Turniersieger  Yousef Yarade aus Pforzheim, was ihm in die Trostrunde brachte.
In einem tollen Kampf gegen den Kempter Ivan Zovko unterlag er und sicherte sich Platz 5.

Im Bantamgewicht -61,2kg machte Markus Malsam ebenfalls sein Debüt und holte sich nach 2 starken Kämpfen gegen 2 Stuttgarter Kämpfer aus dem renommierten Stallion Cage, verdient die Bronze-Medaille.

Das Leichtgewicht -70,3kg war mit 2 Sportlern von der Grünsfelder Garde besetzt.
Oliver Lehmann und Tobias Fell sind beides herausragende Talente und deshalb war es umso spannender.
Lehmann bekam im ersten Kampf Niklas Graak von Luiz-Palhares Jiu-Jitsu Kempten und Tobias Fell gegen den Stuttgarter Anestis Moysidis vor die Fäuste.
Beide siegten souverän nach Punkten und zeigten ihre Dominanz.
Dadurch gab es im Finale ein Clubduell. Die beiden Freunde rangen das Duell aus und Fell konnte per Aufgabegriff das Duell und das Finale für sich entscheiden!
Tobias Fell Gold und Oliver Lehmann Silber.

Im Weltergewicht -77,1kg kamen ebenfalls 2 Teamfreunde aufeinander.
Dennis Pass und Anton Bastron.
Pass zeigte im ersten Duell gegen Alexander Zimmer aus Crailsheim seine ringerische Dominanz, als er den boxenden Zimmer immer wieder von den Füßen holte und ihn dadurch besiegte.
Anton Bastron unterlag in seinem Auftaktkampf knapp nach Punkten und fand sich in der Trostrunde wieder.
Pass durfte im 2.Kampf gegen den Wonneberger Kreitlmeier abklopfen, der sich später spektakulär mit einem Highkick-KO Gold holte:
Somit gab es wieder ein Kampf zweier Teamfreunde, das abermals ausgerungen wurde und Bastron für sich entscheiden konnte.
Damit war Bastron im Kleinen Finale und traf auf Alexander Zimmer.
Die Zuschauer erwartete ein knallhart geführter Kampf!
Bastron konnte seinen Kontrahenten mit guten Boxkombinationen auspunkten und anklingeln.
Mit einem tollen Wurf bugsierte er sich direkt auf den Rücken seines Gegners und attackierte mit einem Würger, den Kampf beendete er technisch versiert mit einem tollen Armhebel, der seinen  Gegner zum Abklopfen zwang und ihm die Bronzemedaille sicherte!

Das Mittelgewicht -83,9kg bestritt Sebastian Wülk und traf dabei auf die beiden Hamburger Hühnenbrüder David und Jacob Wollenberg aus der Jab Factory von Trainer Vitali Boev.
Das Halbfinale gewann Wülk stark via Punkte und zeigte sein verbessertes Kickboxen.
Im Finale konnte er den starken Hamburger Jacob Wollenberg finalisieren und holte sich souverän die Goldmedaille.

Die schweren Jungs im Halbschwergewicht -93,0kg ließen den Käfig beben und der Mergentheimer Daniel Triscoiu zeigte mit einem spektakulären Wurf sein ringerisches Repertoire und ließ seinen Gegner buchstäblich fliegen.
Der Kampf riss die Zuschauer von den Plätzen und der junge Alpha Fighters gewann den letzten Kampf dieses Events für die Grünsfelder Schmiede!

13 Siege und somit 3 Goldmedaillen, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen hieß es am Ende und somit der Team Sieg für die Alpha Fighters!
Als Kirsche auf der Sahne gab es noch den „Bester Techniker“ Pokal für Oliver Lehmann direkt von Shooto Präsiden Peter Angerer überreicht!

Die beiden Trainer Martin Vath und Abubaker Ismailov waren mehr als zufrieden mit der Ausbeute!

Like und Teile das ALPHA FIGHTERS Erlebsnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.